Alarmübung in Eddelak

Eigentlich sollte es ein ganz normaler Dienstabend werden. Doch noch bevor die ersten Mitglieder am Donnerstagabend das Gerätehaus erreichten, klingelten bereits um 18:47 Uhr die Melder und Telefone und wir wurden zu einem Einsatz gerufen.
Vor Ort stellte sich dann heraus, dass es sich um eine Amtswehrübung handelte. Übungsmeldung war, dass im Glockenturm der Eddelaker Kirche es nach Bauarbeiten zu einem Dachstuhlbrand gekommen war und Personen vermisst wurden.
Unsere Aufgabe war es, von einem Hydranten an der Süderstraße ausgehend eine B-Leitung zu verlegen und damit die Drehleiter der ebenfalls hinzugezogenen Feuerwehr Brunsbüttel mit Wasser einzuspeisen. Dazu nutzten wir unsere Schlauchhaspel. Wir schalteten zudem unsere Tragkraftspritze zwischen, um den Druck auf der langen Strecke aufrecht zu erhalten. Anschließend gingen noch Atemschutzgeräteträger unserer Wehr zum Einsatz im Glockenturm vor.

Mit uns bei der Übung im Einsatz waren die Feuerwehren Eddelak, Brunsbüttel, Kuden und St. Michaelisdonn.