Vielseitiger Leitereinsatz

Thema: Umgang mit tragbaren Leitern

Ausrichter: Christopher Andrèe (Gruppenführer)

Am 22.08. stand ein Übungsdienst an, der den Fokus auf den Umgang mit Leitern legen sollte.

Zunächst wurde durchgesprochen, was alles beim Einsatz von Feuerwehrleitern zu beachten ist. Vor allem das sichere Aufstellen einer Leiter wurde hierbei thematisiert. Anschließend übten wir den Umgang mit der Steckleiter, die auf unserem Löschfahrzeug verstaut ist.

Nachdem das sichere Aufstellen der Leiter auch praktisch geübt wurde, befassten sich die Feuerwehrmitglieder mit den Möglichkeiten einer Steckleiter. So wurde ein Leiterhebel aufgebaut. Diese Technik ermöglicht es, bewegungsunfähige Personen aus höheren Lagen wie etwa dem 1. Obergeschoss eines Hauses zu retten. Hierfür befestigten wir eine Trage mit Leinen an der Leiter. Ein Trupp im 1. OG hielt die Leinen stramm, nachdem zuvor die zu transportierende Person, dargestellt durch eine Übungspuppe, auf die Trage gelegt wurde. Unten konnte nun die senkrecht an der Hauswand stehende Leiter langsam heruntergelassen werden, wodurch die Trage ebenfalls langsam heruntergelassen wurde.

Anschließend übten wir den Aufbau eines Leiterbockes. Hierfür werden zwei Steckleiterteile ineinander verkantet und mittels Standrohr und Leinen befestigt. Der Leiterbock kann unter anderem dazu genutzt werden, Hindernisse für eine Schlauchleitung wie Zäune zu überwinden.