Aufzug im Brandfall

 

Feuerwehrschilder_Aufzug_im_Brandfall_nicht_benutzen_5004

Aber warum eigentlich?

  • Wenn es in einem Gebäude zu einem Feuer kommt sind die Gefahren, die von einem Fahrstuhl ausgehen nicht sofort erkennbar. so kann es sein das man nicht sofort versteht, warum mann ihn nicht benutzen sollte, um sich schnellst möglich in Sicherheit zu bringen.
    Die Hauptgefahr, die von einem Fahrstuhlschacht ausgeht, ist der Kamineffekt. Der Schacht im Gebäude wirkt wie ein Schornstein und “saugt” die Luft aus den unteren Etagen in die höher gelegenen. Dabei nimmt er im Brandfall die giftigen Rauchgase mit. Ist man erst einmal in den Fahrstuhl eingestiegen, kann man ihn nicht so schnell wieder verlassen, wenn er sich dann mit Rauch füllen sollte. Er wird zur tödlichen Falle. 
  • Sollte das Feuer im Maschinen- oder Steuerraum ausgebrochen sein, kann es zum Stillstand des Fahrstuhles kommen. In diesem Fall könnte man ihn nicht mehr eigenständig verlassen.
  • Eine weitere Gefahrenquelle ist die Tatsache, dass in Deutschland alle Fahrstühle mit einer Lichtschranke ausgestattet sind, die das Schließen der Türen verhindert, solange sich Personen im Türbereich befinden. Leider reagieren die Lichtschranken ebenso auf Rauch. Betreten Sie im Brandfall einen Fahrstuhl und fahren unbewusst in das Stockwerk, dass von dem Schadenfeuer betroffen ist, kann sich die Fahrstuhltür nicht mehr schließen, sobald der Rauch die Lichtschranke erreicht hat. Sie sitzen dann in der Falle. Nach bereits 3 Atemzügen hat der Mensch die Tötliche Menge an Atemgiften aufgenommen.

Deshalb halten Sie sich an dieses Verbot, auch wenn sie meinen “das sollte doch noch gehen”, die Gefahr ist für Sie nicht erkennbar.
Feuerwehrleute können einen Aufzug verwenden, denn sie verfügen über die Informationen zur richtigen Einschätzung.