Feuer auf Ferienhof

Feuer in einer Halle auf einem Ferienhof in Averlak, eine Person wird vermisst.

Mit dieser Meldung wurde die Feuerwehr Averlak am Donnerstag (28.06.2018) gegen 19:30 Uhr zu der gemeinsamen Übung der Wehren Averlak, Eddelak und St. Michaelisdonn über Sirene und Funkmelder alarmiert. Die sogenannte Amtsübung ist eine Veranstaltung, die noch imme jährlich von den Wehren des ehemaligen Amtes Eddelak-St. Michaelisdonn durchgeführt wird.

DSCF6051Am Übungsort angekommen stellte sich die Lage für den Gruppenführer des Averlaker Löschfahrzeuges als schwirig dar. Eine kleine Halle wies eine starke Verqualmung auf und es waren bereits außerhalb des Gebäudes deutliche Feuergeräusche zu hören. Nach einer Lageerkundung wurden umgehend die Wehren Eddelak und St. Michaelisdonn zur Unterstützung alarmiert. Mit insgesamt 60 Feuerwehrleuten wurde das Übungsszenario abgearbeitet. Hierzu galt es mit Atemschutzgeräteträgern in die verrauchte Halle vorzudringen und insgesamt 5 Übungspuppen aus dem Gebäude zu befreien. Eine besondere Hürde stellte dabei eine, unter einem Trecker eingeklemmte Puppe dar. Eine Gruppe der Eddelaker Feuerwehr konnte mit Hilfe ihrer Hebekissen schnell und gezielt die Puppe aus ihrer Zwangslage befreien. Da für die Größe des Gebäudes die Wasserversorgung aus dem nahegelegenen Hydrantennetz vorraussichtlich nicht für alle Löschgruppen ausreichen würde, entschied sich die Einsatzleitung eine Wasserversorgung aus dem Nord-Ostsee-Kanal aufzubauen. Hierzu wurden die Feuerwehren St. Michaelisdonn und Eddelak eingesetzt, da es sich um eine große Entfernung der Wasserentnahmestelle bis zu dem Übungsobjekt handelte.