Eine etwas andere Funkübung in Brunsbüttel

LSYC9229Am Donnerstag, 20. September, trafen wir uns im Gerätehaus zu einer Funkübung. Diese wurde von der Feuerwehr Brunsbüttel-Ort ausgerichtet. Neben uns nahmen auch die Feuerwehren Kuden, Brickeln-Quickborn sowie Hochdonn an der Übung teil.

Wir meldeten uns zunächst über Funk bei den Brunsbüttelern an. Schon bekamen wir unsere erste Aufgabe zugeteilt, die wir während der Anfahrt zum Gerätehaus in Brunsbüttel beantworten sollten. Nachdem dies geschafft war, bekamen wir nach einem kurzen Gespräch einen Paten der Feuerwehr Brunsbüttel-Ort zugewiesen, der mit uns zu einer Lagerhalle fuhr. Dort wurde dann simuliert, dass diese in voller Ausdehnung brennt und eine Person vermisst wird. Gruppenführer Mike Wulff leitete die Rettungsmaßnahmen ein, indem er einen Atemschutztrupp, welcher den Einsatz nachspielte, zum Gebäude schickte. Es musste also zwischen dem Trupp, der Atemschutzüberwachung und dem Gruppenführer schon viel gefunkt werden. Zusätzlich dazu wurde von unserem MZF aus Kontakt mit der Übungsleitstelle gehalten. Außerdem wurden die Einsatzdaten in unser neues Einsatzleitprogramm eingepflegt.

Nach dem Ende der Funkübung kehrten alle Einheiten wieder zum Gerätehaus in Brunsbüttel-Ort zurück, wo es nach einer Manöverkritik noch eine kleine Stärkung gab. Anschließend kehrten wir in unser Gerätehaus zurück.